News >

Epidemiologie von RSV Infektionen

Covid-19

Allgemeine Informationen: Update vom 17. November 2022

RSV EpiCH ist eine Initiative der Pädiatrischen Infektiologie Gruppe Schweiz PIGS (Philipp Agyeman, Johannes Trück, Patrick Meyer-Sauteur), der Kinderspitäler der Schweiz und pädiatrie schweiz mit dem Ziel, die Epidemiologie von RSV-Infektionen bei Kindern zu erfassen (keine externe Finanzierung).

2020-2021 und 2021-2022

Im Rahmen der COVID-19 Pandemie ist es im Winter 2020/2021 auch in der Schweiz zu einem kompletten Einbruch der RSV Fallzahlen gekommen. Nach Aufhebung vieler Coronavirus-Massnahmen im Frühjahr 2021 kam es zu einem aussergewöhnlichen Anstieg der Fallzahlen im Sommer 2021. Die ungewöhnliche Epidemiologie machte die Gabe von zusätzlichen Dosen von Palivizumab bei Säugingen und Kleinkindern mit bestimmten Risikofaktoren erforderlich.

Prophylaxe Sommer 2021

Im Frühjahr – Sommer 2022 haben die am Projekt RSV EpiCH teilnehmenden Kliniken eine stabil niedrige RSV-Aktivität beobachtet.

2022-2023

Seit diesem Herbst erleben wir nun in der Schweiz eine ungewöhnlich frühe und starke RSV-Saison. Als Folge davon werden in den Kinderspitälern in der Schweiz aktuell absolute Rekordzahlen an Hospitalisationen von RSV-infizierten Kindern verzeichnet. Während dem Winter 2022/2023 werden wir erneut wöchentlich aktualisierte Daten präsentieren, damit alle Kinderärzt:innen in der Schweiz über die weitere Entwicklung zeitnah informiert sind.

Aktuelle Zahlen

RSV EpiCH Gruppe

Aarau Florence Barbey
Basel Julia Bielicki
Bellinzona Lisa Kottanattu
Bern Philipp Agyeman
Biel Mathias Gebauer
Chur Beate Deubzer
Fribourg Petra Zimmermann
Genève Noémie Wagner
Lausanne Margherita Plebani
Luzern Michael Büttcher
Neuchâtel Chiara Testi
St. Gallen Christian Kahlert
Thurgau Martha Stampfli
Zürich – Triemli Eva Kellner
Valais Gaud Catho
Winterthur Franziska Zucol
Zürich – Kispi Patrick Meyer Sauteur