Fachzeitschrift >

Humanitäre Neonatologie

Neugeborenen- und Kindersterblichkeit

Im Jahre 2016 verstarben weltweit 5.6 Millionen
Kinder vor ihrem 5. Geburtstag1). Die
sogenannte under-five mortality rate (U5MR)
wird in Anzahl Todesfällen bezogen auf 1000
Lebendgeburten angegeben. Die globalen
Diskrepanzen in der U5MR sind enorm: in Afrika südlich der Sahara verstirbt eines
von 13 Kindern, in Ländern mit hohem Einkommen
(high income countries, HICs) verstirbt
eines von 189 Kindern vor dem 5. Geburtstag1).
In der Schweiz beträgt die U5MR
4/1000, d. h. eines von 250 Kindern verstirbt
vor dem 5. Geburtstag. Fast die Hälfte (46%)
dieser Todesfälle betreffen Neugeborene.

Rund 99% aller neonatalen Todesfälle sind in
Ländern mit tiefen und mittleren Einkommen
(low and middle income countries, LMICs) zu
beklagen, wobei sich die Todesursachen Neugeborener
zwischen HICs und LMICs nicht
unterscheiden: Frühgeburtlichkeit, perinatale
Asphyxie und schwere Infektionen sind für
rund 80% aller Todesfälle von Neugeborenen
verantwortlich2). Viele dieser Patienten weisen
eine Ateminsuffizienz auf, und bei eingeschränkter
Verfügbarkeit von Methoden zur
Atemunterstützung ist diese häufig unmittelbar
für den Tod verantwortlich.

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Thomas M. Berger

Prof. Matthias Roth-Kleiner