Fachzeitschrift >

Geschichte der Neonatologie: Eine Erfolgsgeschichte mit vielen Irrwegen

Die Verbesserung in der Versorgung von Neugeborenen
während der letzten 150 Jahre
lässt sich eindrücklich durch die Senkung der
Säuglingssterblichkeit belegen. Diese
Entwicklung verlief jedoch nicht geradlinig,
sondern es gab eine Vielzahl von gutgemeinten
Versuchen, von denen sich einige für die
betroffenen Kinder als ungünstig, ja fatal
auswirkten.
Ende des 19. und anfangs des 20. Jahrhunderts
lag die Betreuung von Neugeborenen in
den Händen von Hebammen und Geburtshelfern,
die entscheidend zur Verbesserung des
Überlebens beitrugen. Der Begriff «Neonatologie
» wurde erst 1960 geprägt und wird
seither als Spezialdisziplin der Pädiatrie verstanden.

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Hans Ulrich Bucher, Universtätspital Zürich