Fachzeitschrift >

Purpura Schönlein-Henoch: Gemeinsame Betreuung durch Kinderarzt und Kindernephrologe

Die Purpura Schönlein-Henoch ist eine klassische pädiatrische Krankheit; die Purpura ist ein konstantes Symptom und kann mit Gelenk-, Magendarmtrakt- und Nierenbefall einhergehen. Die Prognose ist kurzfristig gut und hängt in erster Linie davon ab, wie stark der Magendarmtrakt betroffen ist. Die Langzeitprognose hängt vom Nierenbefall ab, der ca. 35% der Fälle betrifft. Bei 80% der Fälle besteht eine Mikrohämaturie und leichte Proteinurie. In 20% der Fälle ist die Nierenbeteiligung schwer und führt zu nephrotischer Proteinurie und/oder akuter Niereninsuffizienz. Das Risiko, langfristig eine Nierenpathologie zu entwickeln beträgt für Patienten mit einer Nephritis 11–30%. Die optimale Behandlung der Nephritis ist umstritten und es bestehen derzeit verschiedenste Behandlungsprotokolle. Wir wollen mit unserem Beitrag auf diese Kontroverse eingehen.

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Dr. Alexandra Wilhelm-Bals, Unité romande de néphrologie pédiatrique Département de l’enfant et de l’adolescent

Hassib Chehade

Eric Girardin