News >

Schweizerische Gesellschaft für Neuropädiatrie

Jahresberichte |

Jahresbericht 2019

Peter Weber

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist SGNP_Logo_2019.02.28.png

Im Berichtsjahr hat sich der Vorstand der SGNP zu 3 Sitzungen getroffen. Der Vorstand hat sich schwerpunktmässig befasst mit Fragen
• der Fort- und Weiterbildung inkl. zeitgemässer Anforderungen eines Weiterbildungsprogramms
• Nachwuchsförderung im klinischen und wissenschaftlichen Kontext
• der Professionalisierung und Standardisierung der Gesellschaftsarbeit

Fragen zur Tarmed-Revision standen nach Inkrafttreten des neuen Tarmed-Tarifes Anfang 2019 weniger im Mittelpunkt der Vorstandsarbeit, hier wird der Vorstand die weitere Entwicklung aber intensiv beobachten und begleiten und zusammen mit der Fachgruppe Neurologie in ihren Auswirkungen evaluieren.

WEITERBILDUNG – ERFOLGREICH UND ZEITGEMÄSS
In 2019 trat definitiv das Weiterbildungsprogramm mit 4jähriger Weiterbildungszeit im Fach Neuropädiatrie in Kraft. Um die Weiterbildungszeit für die jungen KollegInnen nicht nur inhaltlich fundiert, sondern auch zeitlich attraktiv zu gestalten, wurde das Weiterbildungsprogramm revidiert. Damit sind aktuell 2 Jahre der Pädiatrie-Weiterbildung für das Schwerpunktfach anrechenbar, so dass die Gesamtweiterbildungszeit inkl. der Ausbildung in Pädiatrie je nach individuellem Curriculum für viele KollegInnen dennoch in 7 Jahren abgeschlossen werden kann.

Seit dem letzten Bericht hat eine weitere Kandidatin den Schwerpunkttitel in Fach Neuropädiatrie erfolgreich abgeschlossen – wir gratulieren Frau Dr. Lucia Abela hierzu an dieser Stelle herzlich.

In 2019 hat zudem Dr. Oliver Maier (Sankt Gallen) neu den Vorsitz der Prüfungskommission übernommen – er wird zusammen mit Frau Dr. Jourdan und Frau Dr. Strozzi die Voraussetzungen zur Prüfungszulassung prüfen und die Qualität der Prüfungen evaluieren.
Auch im letzten Jahr war die Weiterbildungsordnung weiterhin ein Hauptthema in der Gesellschaftsarbeit – mit der zukünftigen Entwicklung der Weiterbildung hat sich eine task force unseres Vorstandes intensiv befasst.

FÜR JUNGE KOLLEGINNEN/KOLLEGEN ATTRAKTIV SEIN UND BLEIBEN
Die SGNP hat in 2019 wiederum ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten: Die bewährten „Fahrschulen“ im workshop-Stil in Ligerz und Anzère für angehende PädiaterInnen als Vermittlung vertieften klinischen Basiswissens mit insgesamt 45 TeilnehmerInnen, die «Kletterkurse“ für KollegInnen, die sich in der Weiterbildung zur Neuropädiatrie befinden oder ein vertieftes Interesse daran haben in Zürich (Thema: Neurodegenerative Erkrankungen/Bewegungsstörungen, Ataxien) und Lausanne (Thema: Neuromuskuläre Erkrankungen, Neuroimmunologie) ist auf gewohnt breites Interesse gestossen.

Aber: auch hier bleiben wir zeitgemäss: Eine Arbeitsgruppe hat die Themenauswahl dieses modularen Fortbildungsangebotes evaluiert – der Vorstand hat entschieden nach Abschluss des derzeitigen Zykluses ab 2021 neue Themen wie z.B. «Ethik und Palliativmedizin» in das Fortbildungsthema aufzunehmen. Die Inhalte des neuen Zyklus werden wir im Verlauf des Jahres 2020 publizieren.

Weiter werden diese Fortbildungsangebote in Zukunft unter neuem Namen angeboten: Anstelle der «Fahrschule» wird die „Paediatric Neurology Junior Class“ und anstelle des «Kletterkurses» die «Paediatric Neurology Master Class» angeboten – mit dieser Namensänderungen möchten wir unsere inhaltliche Verbundenheit zu vergleichbaren Fortbildungsangeboten der anderen klinischen Neurofächer unterstreichen und für Personen in Weiter- und Ausbildung in diesen Neurofächern in Zukunft öffnen.

Die Fortsetzung des „Distance Learning Kurses“ der British Paediatric Neurology Association unter Leitung und Coaching von Prof. Boltshauser hat auch im vergangenen Jahr erfolgreich stattgefunden. Allen Referenten und Teachern an dieser Stelle ein grosses Dankeschön für ihr aussergewöhnliches Engagement in der Nachwuchsarbeit.

Als weiteres Instrument der Nachwuchsförderungen konnten wir auch in 2019 den grosszügig von der gleichnamigen Stiftung zur Verfügung gestellten Anna-Müller-Grocholski Preis auf unserer Jahrestagung in Aarau vergeben.

Als PreisträgerInnnen konnten wir in diesem Jahr auszeichnen:
• Frau Julia Langhart (Genf) für Ihre Arbeit zum Thema:» Ketogenic diet as a treatment for epilepsy in children and carbohydrate content of drugs approved in Switzerland for pediatrics»,
• Herrn Robin Münger (Bern) für seine Arbeit zum Thema «Focal Cerebral Arteriopathy of Children in Posterior Circulation – Analysis of a population based registry» und
• Frau Annette Nageleisen-Weiss (Basel) für ihr Projekt zum Thema «Bad news- Diagnose: Epilepsie im Kindesalter – Erlebte Belastung zum Zeitpunkt der Diagnosevermittlung und im zeitlichen Verlauf».

Allen drei PreisträgerInnen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gratuliert.

SGNP LEBT INTERDISZIPLINARITÄT
Die Jahrestagung und Mitgliederversammlung fand 2019 unter der Tagungspräsidentschaft von Frau Dr. Andrea Capone in Aarau statt. In diesem Jahr wurde die Tagung zusammen mit der Swiss Academy of Childhood Disability unter der Präsidentschaft von Dr. Andreas Meyer-Heim durchgeführt.

Der grossen Anzahl von TeilnehmerInnen konnten Neuerungen in der klinischen Versorgung und Forschung aus den Bereichen der personalisierten Medizin und in der pharmakologischen Behandlung der kindlichen Epilepsien, ein update im Bereich der sich rasant entwickelnden neuen Therapieverfahren für neuromuskuläre Erkrankungen und im breiten Spektrum der Diagnostik und Therapie (zentral-)sensorischer Beeinträchtigungen vermittelt werden – den Lokalorganisatoren und Tagungspräsidenten/innen und ihren Teams sei herzlichst gedankt.

Beide Lokalorganisatoren/innen haben es in hervorragender Weise verstanden, die Themen und Kulturen der beiden Gesellschaften zu koordinieren, ohne dass die Identität der eigenen Gesellschaft zu kurz kam – das ist Interdisziplinarität und Integration par excellence.

Aktuell zählt unsere Gesellschaft 68 ordentliche Mitglieder, 28 ausserordentliche und 31 Freimitglieder.

Das Gesellschaftsvermögen ist stabil im ‚grünen Bereich‘ und wurde von Frau PD Dr. Barbara Goeggel Simonetti sorgfältig verwaltet. Auch ihr sei für die grosse Arbeit ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

Herr Dr. Florian Bauder möchten wir an dieser Stelle für seinen Einsatz bei der Gestaltung der Website unserer Fachgesellschaft herzlich danken und alle Leser motivieren, diese zu besuchen.

Tagungen 2020
48ème Réunion de la SENP 26. – 28.03.2020 Lausanne  (Abschiedssymposium Prof. E. Roulet)

7th EPNS Research Meeting 29. – 30.05.2020 Stockholm

14th European Congress on Epileptology 05. – 09.07.2020 Genf

46. GNP – Jahrestagung 29. – 31.10.2020 Dornbirn (Austria)

SGNP 18. – 19.11.2020 Luzern

Geschäftsstelle SGNP
Frau Christa Kubat
Blumenweg 13, 5036 Oberentfelden
sgnp@bluewin.ch