News >

Neonatologie

Jahresberichte |

Jahresbericht 2019

Autoren:
Romaine Arlettaz Mieth, Zürich
Matthias Roth-Kleiner, Lausanne
Sven Schulzke, Basel

Korrespondenzadresse:
Romaine Arlettaz Mieth
Klinik für Neonatologie, USZ
Frauenklinikstrasse 10, 8091 Zürich
romaine.arlettaz@usz.ch

Organisation
Schweizerische Gesellschaft für Neonatologie (SGN)

Vorstand
Präsidentin: Romaine Arlettaz Mieth, Zürich
Vize-Präsident: Sven Schulzke, Basel
Past-Präsident: Matthias Roth-Kleiner, Lausanne
Quästor: Matteo Fontana, Luzern
Weitere Mitglieder: Philipp Meyer, Aarau. Monica Ragazzi, Bellinzona. Cornelia Hagmann, Zürich

Website
www.neonet.ch
Die Website informiert u.a. über die Strukturen und Hauptorgane der SGN, die Akkreditierung der Kliniken für Neonatologie, über Training, Kurse und Konferenzen sowie Datum und Ort der jährlichen Prüfung zum Erlangen des Schwerpunkts in Neonatologie. Sie listet alle offiziellen Empfehlungen der SGN auf sowohl jene der SGN wie auch andere, die von der SGN gutgeheissen worden sind. Ein wichtiges Element unserer Webseite ist aber sicherlich ein Archiv von über 240 «cases of the month», also besondere neonatologische Fallbeschreibungen, die es sich lohnt, durchzustöbern. Neu hinzugefügt wurde ein «outcome calculator», der es Neonatologen in den Schweizer Perinatalzentren erlaubt, basierend auf eigenen Daten ihrer Klinik eine ungefähre Prognoseabschätzung bei drohender extremer Frühgeburt vorzunehmen.
Prof. Dr. Thomas Berger ist der Webmaster.

Mitgliederzahl der SGN
Voll-Mitglieder: 190, wovon 28 ausserordentliche Mitglieder, 3 Kollektivmitgliedschaften, und 4 Ehrenmitglieder. In 2019 sind 13 Neonatologen Mitglieder der SGN geworden.

Sekretariat
Schweizerische Gesellschaft für Neonatologie
Meeting.com, Sàrl
Rue de Pâquis 1, CP 100
CH-1033 Cheseaux-sur-Lausanne
Email : neonat@meeting-com.ch
Tel. : +41 21 312 9261
Fax : +41 21 312 9263

Kongresse
• Seit 2019 finden jährlich zwei Treffen der Gesellschaft statt. Im Januar 2019 fand der wissenschaftliche Kongress in Aarau statt. Das Thema war «New Challenges in Perinatal Medicine», dieser Kongress wurde in Zusammenarbeit mit der Akademie für fetomaternale Medizin (AFMM) organisiert. In November 2019 fand ein halbtägiges Meeting mit ausserordentlicher Generalversammlung zur Besprechung von mehr rechtlichen und praktischen neonatologischen Fragen in Bern statt.
• Im Januar 2020 fand der wissenschaftliche Kongress über das Thema «Update in Neonatal Nutrition» in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Ernährungskommission in St. Gallen statt. Ebenso ist am 8. September eine halbtägige Sitzung für die SGN Mitglieder in Bern geplant.
• Die Vorträge unserer wissenschaftlichen Kongresse werden jeweils mit webcast aufgenommen und können jederzeit und beliebig oft auf der Website der SGN kostenfrei angeschaut werden.
• Die Schweizer Neonatologen sind ebenfalls an internationalen neonatologischen und perinatologischen Kongressen aktiv und gut vertreten.

Awards der SGN
• Die «Fondation Prix Frédéric Bamatter» vergibt alle zwei Jahre ein mit CHF 20’000.- dotierter Preis an einem Forscher mit herausragenden Arbeiten im Perinatalbereich mit grosser Wirkung auf Forschung, Lehre und Klinik. Der Preis Frédéric Bamatter 2019 ging an Prof. Dirk Bassler, Zürich und PD Dr. M. Stocker, Luzern.
• Die SGN unterstützt humanitäre neonatologische Projekte in low- and middle-income countries mit einem «humanitarian award» und einem jährlichen Preisgeld von CHF 10’000.-. Die Preisträgerin des diesjährigen Awards ist Fr. Dr. Janine Thomann, Zürich, für ihr Projekt «Neonatology Asmara, Archemed – Ärzte für Kinder in Not».
• Am jährlichen Kongress werden drei weitere Preise verliehen: der erste Preis unterstützt den besten Vortrag der Session für «young clinicians and investigators», der zweite Preis prämiert das beste Poster. Der dritte Preis, der «case of the year», zeichnet die Autoren des besten «case of the month» des vergangenen Jahres aus.

Start4Neo Kurs
Seit 8 Jahren werden in allen Regionen der Schweiz «Start4Neo» Kurse zur Neugeborenen Reanimation angeboten. Diese Kurse werden interprofessionell, für alle Berufsgruppen die Neugeborene bei der Geburt betreuen, durchgeführt (Pädiatrie, Neonatologie, Geburtshilfe und Gynäkologie, Anästhesie, Pflegefachfrauen in Wochenbettabteilungen oder in der Neonatologie, Hebammen).

*Im gesamten Text steht die männliche Form stellvertretend für Personen beiderlei Geschlechts.