Fachzeitschrift >

Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne präsentieren wir in diesem Themenheft klinisch relevante Artikel aus dem Gebiet der pädiatrischen Onkologie.

Insgesamt gibt es in der Schweiz neun Zentren, die eine Abteilung für pädiatrische Onkologie haben. Diese sind in der Schweizerischen Pädiatrischen Onkologie Gruppe (SPOG) organisiert, und dies schon seit über 40 Jahren.

Kinder und Jugendliche mit einer Krebserkrankung werden in der ganzen Schweiz gleich therapiert, oft auch innerhalb von ganz Europa. Innerhalb der Organisation ist das Coordinating Center für die regulatorische Eingabe und Durchführung der internationalen Studienprotokolle zuständig – die SPOG ist daher auch im Beirat der GPOH (Gesellschaft für pädiatrische Onkologie und Hämatologie in Deutschland) sowie der europäischen Gesellschaft für pädiatrische Onkologie (SIOPE) vertreten.

Durch diese gemeinsamen internationalen Anstrengungen ist die Prognose von einer Krebserkrankung im Kindes- oder Jugendalter heute sehr gut: vier von fünf Kindern/ Jugendlichen werden ihre Krebserkrankung überleben. Aufgrund dieser sehr guten Prognose werden heute viele Anstrengungen unternommen, die Qualität des Überlebens zu verbessern.

Dazu gehören das Design neuer Therapiestudien mit möglichst wenigen Langzeitnebenwirkungen, die frühzeitige Rehabilitation, eine koordinierte Nachsorge und spezielle Fachstellen für Kinder- und Jugendliche, die eine Krebserkrankung überlebt haben – sogenannte „Survivor“.

Entscheidenden Einfluss auf die Prognose hat auch die Arbeit des Kinderkrebsregisters, dies existiert auch bereits seit über 40 Jahren. Seit 1976 werden alle Neuerkrankungen umfangreich erfasst und auf mögliche Umwelteinflüsse analysiert. Survivor werden in regelmässigen Abständen in einer Fragebogenstudie zu ihrer Gesundheit und ihren Lebensumständen befragt.

Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre und stehen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

Korrespondenz:
Autoren/Autorinnen
Dr. med. Katrin Scheinemann, Abteilung für Pädiatrische Onkologie-Hämatologie, Klinik für Kinder und Jugendliche, Kantonsspital Aarau / Abteilung für Onkologie-Hämatologie, Universitätskinderspital beider Basel und Universität Basel / McMaster Children’s Hospital and McMaster University, Hamilton Canada