Fachzeitschrift >

Das Melanom im Kindesalter

Das Melanom ist im Kindes- und Jugendalter insgesamt ein seltener Tumor, hat in den letzten 30 Jahren aber an Häufigkeit zugenommen. Während im Erwachsenenalter grosse Anstrengungen bezüglich Früherkennung des Melanoms unternommen worden sind, werden Melanome im Kindesalter häufig spät erkannt und behandelt. Dies einerseits aufgrund der Tatsache, dass bei negativer Familienanamnese oder fehlenden Risikofaktoren häufig nicht mit dieser Diagnose gerechnet wird, andererseits aber auch, da sich das Melanom in dieser Altersgruppe häufig in atypischer Weise präsentiert. Dieser Artikel soll anhand eines typischen Fallbeispiels dieses Krankheitsbild und die damit einhergehende Problematik diskutieren.

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Dr. med. Martin Theiler, Pädiatrische Dermatologie, Zentrum Kinderhaut, Universitäts-Kinderspital Zürich

Ralph Braun

Clemens Schiestl

Dr. med. Alexandra Smith, Pädiatrische Dermatologie, Departement Kinder- und Jugendmedizin, Kantonsspital Winterthur

PD Dr. med. Lisa Weibel, Pädiatrische Dermatologie, Zentrum Kinderhaut, Universitäts-Kinderspital Zürich