Fachzeitschrift >

Warum erkranken Kinder an einer bakteriellen Sepsis?

Trotz Fortschritten in Prävention, Diagnose und Behandlung von bakteriellen Infektionen stellen invasive Infektionen weiterhin eine der Hauptursachen der Kindersterblichkeit dar1), 2). Weltweit sterben jährlich über 6 Millionen Kinder an Sepsis (http:// www.wfpiccs.org/sepsis.php). Das Risiko, an einer schweren Infektion zu erkranken oder sogar zu versterben, ist weitaus am höchsten im Neugeborenen- und Kleinkindesalter. Obwohl die Mortalität der Sepsis bei Kindern seit den 90er Jahren von 10% auf ca. 5% gesunken ist3), 4), nimmt die Inzidenz der Sepsis insgesamt sogar leicht zu. Eine kürzlich publizierte Studie in England zeigte, dass 15% aller Todesfälle bei Kindern durch Infektionen verursacht sind5). Die Interessengemeinschaft für pädiatrische und neonatalologische Intensivmedizin Schweiz hat letztes Jahr in der Paediatrica Empfehlungen zur Behandlung der Sepsis bei Kindern publiziert6).

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Luregn J. Schlapbach, MD Paediatric Critical Care Research Group Paediatric Intensive Care Unit Mater Children’s Hospital

Philipp Agyeman

Prof. Dr med. Klara Posfay Barbe, HUG Hôpitaux Universitaires Genève

Eric Giannoni

Alex Donas

Prof. Ulrich Heininger, Universitäts­Kinderspital beider Basel (UKBB)

Gabriel Konetzny

Antonio Leone, Departement Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie, Kantonsspital, Winterthur

Anita Niederer-Loher

Bendicht Wagner

Christoph Aebi

Prof. Dr. med.  Christoph Berger, Infektiologie und Spitalhygiene, Universitäts-Kinderspital Zürich, Steinwiesstrasse 75, 8032 Zürich