Fachzeitschrift >

Kindsmisshandlung – Kindesschutz. Leitfaden zu Früherfassung und Vorgehen in der ärztlichen Praxis

Kinderschutz

Die Früherkennung von gefährdeten Kindern bildet einen der wichtigsten Pfeiler im Kindesschutz. Fachpersonen, die in regelmässigem Kontakt mit Kindern und deren Familie stehen, spielen hierbei eine zentrale Rolle, auch wenn sie nicht täglich mit kindesschutzrelevanten Themen in Kontakt sind.

Um in einem Verdachtsfall angemessen reagieren zu können, benötigt es eine Sensibilisierung für das Thema Kindesschutz und grundlegendes Hintergrundwissen dazu. Je nach Fachbereich stellen sich hierbei unterschiedliche Fragen und Herausforderungen.

Die von Kinderschutz Schweiz veröffentlichte Publikation, die von anerkannten Fachpersonen und in Zusammenarbeit mit der FMH verfasst worden ist, bietet Fachpersonen aus dem Gesundheitsbereich einfach anwendbare Einschätzungshilfen zur Früherkennung von gefährdeten Kindern.

Leitfaden herunterladen und bestellen

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Dr. med. Ulrich Lips,ehemaliger Leiter der Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle Kinderspital Zürich

Dr. med. Markus Wopmann,Klinik für Kinder und Jugendliche, Kantonsspital Baden

Prof. Dr. phil. Andreas Jud,«Epidemiologie und Verlaufsforschung im Kinderschutz», Universitätsklinikum Ulm, Deutschland , Hochschule Luzern – Soziale Arbeit

Roxanne Falta,Kinderschutz Schweiz