Fachzeitschrift >

Diskurs in klinischer Ethik, eine Entscheidungshilfe

Ethische Überlegungen gehören zum pädiatrischen Alltag. Wir stellen hier den Diskurs als mögliches Vorgehen bei der ethischen Analyse eines Falles dar: Eine Mutter mit einer genetischen Mutation des Faktors V (Faktor-V-Leiden-Mutation) wünscht eine entsprechende Abklärung bei ihrem gesunden 3-jährigen Kind. Ein Diskurs basierend auf relevanten klinischen Daten, auf ethischen Fragestellung und auf Distanzfindung/Objektivierung/ Einigung erlaubt es, einen Konsens (Information, Überlegungen der Eltern) zu finden und in einem konkreten Fall eine Entscheidung zu treffen, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Dies kennzeichnet ein Behandlungskonzept im einzigartigen Arzt-Patient-Eltern-Verhältnis.

Weitere Informationen

Autoren/Autorinnen
Dr. Cécile Jérôme Choudja, Hématologie oncologie pédiatrique, CHUV

Prof. Dr. med. Nicolas von der Weid, UKBB, Basel

Maja BeckPopovic

Lazare Benaroyo